Zwei Deutsche Meistertitel für den TTVB!

von | 12. Juni 2022

An diesem Wochenende fand in Schwarzenbek die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklassen statt.
Mit Julia Limpächer (KSV Sperenberg) in der Klasse Damen A (bis 1700 QTTR-Punkte), Kira Kölling (Frauendorfer SV) und Cosima Müller (WSG Königs Wusterhausen) in der Klasse Damen B (bis 1500 QTTR-Punkte), Elke Roselieb (Mahlower SV) in der Klasse Damen C (bis 1300 QTTR-Punkte), Chris Müller (TSV Treuenbrietzen) in der Klasse Herren B (bis 1800 QTTR-Punkte) und Fabian Halling (ESV Prenzlau) in der Klasse Herren C (bis 1600 QTTR-Punkte) gingen 6 Brandenburger an den Start.
Anders als bei vielen anderen Meisterschaften auf deutscher Ebene hat der TTVB bei diesem Turnier traditionell gute Chancen vordere Platzierungen zu belegen, da die Klassen nach bestimmten QTTR-Werten eingeteilt sind. So gab es bei diesem Turnier schon die ein oder andere Medaille oder auch Deutschen Meistertitel in den letzten Jahren für Starter des TTVB.

So viel Vorweg: An ein so starkes Ergebnis wie in diesem Jahr, kann sich der Autor dieser Zeilen allerdings nicht erinnern.

Für Julia Limpächer war das Turnier im Einzel leider bereits nach der Vorrunde beendet. Die Abwehrspielerin belegte in ihrer Gruppe mit einer 1:2 Bilanz den 3. Platz und schied im Doppelwettbewerb nach einem erfolgreichen Achtelfinalspiel, im Viertelfinale aus.

Im Einzel lief es auch für Cosima und Kira bei den Damen B nicht optimal. Kira wurde in ihrer Gruppe zwar gute 2., schied dann allerdings knapp im Achtelfinale aus.
Cosima belegte in ihrer Gruppe, in der übrigens inklusive ihr drei Spielerinnen mit dem Nachnamen Müller spielten, den 3. Platz und war somit aus dem Einzelwettbewerb ausgeschieden.
Viel besser lief es für die beiden TTVB-Landeskaderspielerinnen dafür im Doppelwettbewerb. Dort agierten sie sehr harmonisch miteinander und konnten sowohl im Achtel- als auch im Viertel- und Halbfinale jeweils mit 3:1 gewinnen! Im Doppelfinale trafen sie auf das Duo Rack/Ehrt, die im Einzel mit Gold und Bronze dekoriert wurden. Kurios war das genauso wie Kira und Cosima auch das Duo Rack/Ehrt erst 13 und 14 Jahre alt war. Das TTVB-Duo, dass sich aus dem gemeinsamen Training am Landesstützpunkt Königs Wusterhausen gut kennt, spielte befreit auf, blieb auch beim 1:2 Rückstand cool und gewann am Ende mit 11:5 im 5. Satz! Deutsche Meisterinnen im Doppel! Was für ein toller Erfolg!
Doch die beiden sollten tatsächlich nicht die einzigen sein die als Deutsche Meisterinnen zurück nach Brandenburg reisen. Denn der 15-jährige Fabian Halling sorgte im Doppel ebenfalls für Furore. Zusammen mit dem topgesetzten im Einzel, Felix Herlt (TSV Sasel), spielte er sich souverän durch das Doppelturnier. Selbst das Finale war mit einem 3:0 (5,8,6) eine deutliche Sache! Genauso wie für die beiden Mädchen ist dieser Titel auch für Fabian sicherlich der größte Erfolg seiner TT-Karriere!
Doch Fabian war nicht nur im Doppel erfolgreich.
Im Einzel zog er als Gruppensieger in die KO-Runde ein. Dort gewann er im Achtelfinale mit 3:2 und im Viertelfinale mit 3:1, ehe er im Halbfinale 1:3 gegen Christian Traxel (Borussia Dortmund) unterlag. Somit nimmt er im Einzel eine tolle Bronzemedaille mit in die Uckermark!

Tatsächlich gab es noch eine Medaille für den TTVB! Denn Elke Roselieb zog erst als Gruppenzweite in die KO-Runde ein und gewann dann dort ihr Achtelfinale knapp 3:2, ehe sie auch ihr Viertelfinale mit 3:1 gewann! Im Halbfinale schied sie dann gegen Sinja Engeln (TV 1886 Igstadt) nach einer deutlichen Niederlage aus, doch die Bronzemedaille ist ein sehr großer Erfolg für die Materialspielerin! Auch im Doppelwettbewerb stand sie bereits kurz vor einem Medaillengewinn. Doch leider brachte sie im Viertelfinale zusammen mit Anne Eckert eine 2:0 Führung nicht nach Hause. Elke, die im Ligaspielbetrieb in der 1. Kreisklasse Teltow-Fläming aufschlägt, wird sicherlich dennoch mit großer Freude über das Erreichte die Heimreise antreten. 😊

Auch Chris Müller verkaufte sich wirklich gut. Als Gruppensieger zog er ins Achtelfinale der Herren B-Klasse ein, war dann allerdings 0:3 gegen Patrick Heymann (SV Darmstadt 98) unterlegen. Im Doppel verlor er ganz knapp mit 10:12 im 5. Satz sein Achtelfinalmatch zusammen mit Stephan Rickhaus (TuS Bramsche).

Rückblickend war es, wie oben bereits angedeutet, wirklich ein hervorragendes Turnier für den TTVB. 2x Gold im Doppel und 2x Bronze im Einzel sind wirklich ein super Resultat für die Brandenburger Teilnehmer.
Herzlichen Glückwunsch an die Spieler und ihre Betreuer! 😊

Weitere Artikel

Turniere ab 01.07.24 nur noch mit Turnierlizenz

Turniere ab 01.07.24 nur noch mit Turnierlizenz

Ab dem 01.07.24 kann man an sämtlichen Turnieren, die über click-TT laufen, nur noch mit einer Turnierlizenz teilnehmen. Die ersten TTVB-Turniere, die das betrifft, sind die Landesbereichsranglistenturniere der Damen und Herren am 07.07.24. Wer also dafür qualifiziert...

Neues Tischtennis-Loft am Südkreuz

Neues Tischtennis-Loft am Südkreuz

Am Südkreuz habt Ihr nun die Möglichkeit, in privater und schicker Atmosphäre zu trainieren. Gespielt wird am Wettkampftisch und auf professionellem roten Wettkampfboden. Einfach einen Timeslot buchen und los geht´s. Alle Infos und Buchung