7-köpfige TTVB-Delegation bei der Deutschen Meisterschaft der Leistungsklassen mit einem Medai...

von | 19. Juni 2023

Insgesamt 7 Brandenburger reisten am vergangenen Wochenende nach Königstein in Hessen. Dort fand die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklassen statt.

In drei verschiedenen Spielklassen wurden die Deutschen Meister/innen im Einzel und Doppel ausgespielt.
Die höchste Klasse war die A-Klasse die bei den Damen bis 1700 QTTR-Punkte (vom 11.08.22) und bei den Herren bis 2000 QTTR-Punkte ging.
Bei den Damen ging Kristin Werner (TSV Chemie Premnitz) für den TTVB an den Start. Nachdem sie ihre Gruppe ohne Satzverlust gewann, zog die Materialspielerin leider im Achtelfinale gegen Sarah Trojahn mit 1:3 den Kürzeren. Im Doppel scheiterte Werner leider im Achtelfinale zusammen mit Höbke Dibbern mit 10:12 im Entscheidungssatz.

Der männliche TTVB Starter in der A-Klasse, Johannes Jentzsch (SG Geltow), erkämpfte sich einen Einzelsieg im 5. Satz, gab jedoch leider die anderen zwei Einzel in der Gruppe mit 1:3 ab. Als Gruppendritter schied er somit in der Vorrunde aus. Auch im Doppelwettbewerb lief es für den Oberligaspieler leider nicht erfolgreich. Gemeinsam mit Vincent Renou aus Berlin verlor er im Achtelfinale mit 1:3 und kam somit auch hier nicht in die Nähe eines Medaillengewinns.

In der Damen B-Klasse (bis 1500 QTTR) freuten sich gleich zwei Brandenburgerinnen über das Startrecht. Luise Andrees (SG Geltow) erfuhr erst am Freitag das sie als Nachrückerin dabei ist und scheute weder Kosten noch Mühen um am Samstagmorgen mit nur sehr wenig Schlaf in den Knochen, in Hessen anzutreten.
Mit einem Satzgewinn konnte sie sich belohnen, mehr war im Einzel nicht drin.
Besser lief es bei der zweiten Brandenburgerin, Luisa Bernitz (TTC Finow Eberswalde). Die 14-Jährige konnte nach einem 5-Satzerfolg im Auftaktmatch die nächsten zwei Einzel deutlich gewinnen und hatte auch im Achtelfinale beim 3:0 Erfolg über Melina Schruff alles im Griff. Das Aus im Einzel kam dann leider im Viertelfinale. Hier kämpfte Bernitz sich gegen die spätere Turniersiegerin Tanja Müller in den 5. Satz, doch verlor am Ende mit 12:14.
Für eine Medaille gereicht hat es für sie allerdings im Doppel. Zusammen mit der Berlinerin Didem Güven gewann die Finowerin das Achtelfinalmatch kampflos. Im Viertelfinale gab es einen echten Krimi, den die Beiden mit 12:10 im 5. Satz für sich entschieden. Ein Medaillengewinn war somit geglückt! Im Halbfinale mussten die Beiden zwar dem Duo Fischer/Ribbe zum 3:1 Sieg gratulieren, doch die Bronzemedaille ist dennoch ein toller Erfolg für die amtierende TTVB Landesmeisterin der Mädchen 15.
Luise Andrees verlor ihr Doppel-Achtelfinale gemeinsam mit Sophia Matz mit 0:3.

Julian Schulz (SV Hellas Nauen) war der TTVB-Vertreter in der Herren B-Klasse (bis 1800 QTTR). In der Gruppe bestritt er gleich das Auftaktmatch gegen den ehemaligen Brandenburger Noah Luther, mit dem er auch im Doppel zusammen agierte. Am Ende wurde Luther, der aktuell in Berlin spielt, Turniersieger im Einzel!
Schulz verlor nach der 1:3 Auftaktniederlage leider noch ein weiteres Einzel und kam mit einer 1:2 Bilanz nicht über die Gruppenphase hinaus.
Im Doppel gab es gemeinsam mit Luther einen 3:2 Sieg m Achtelfinale, ehe sie im Viertelfinale mit 1:3 gegen an den späteren Siegern Klippert/Letzelter scheiterten.

In der Damen C-Klasse (bis 1300 QTTR) vertrat Sunny Schuhmacher (TTC Gransee) die Brandenburger Farben. Mit einer 2:1 Bilanz belegte sie den 2. Platz in ihrer Gruppe, ehe im Achtelfinale die spätere Deutsche Meisterin Melissa Bill auf die Verbandsligaspielerin wartete. Beim 0:3 war Schuhmacher zwar nicht chancenlos, doch am Ende musste sie ihrer Gegnerin zum deutlichen Sieg gratulieren. Im Doppelachtelfinale kämpfte sich die kompromisslose Angriffsspielerin zusammen mit Paula Boye in den 5. Satz, dort zogen sie allerdings gegen Banderski/Lichtenheld den Kürzeren.

Vom SV Rot-Weiß Werneuchen kam der TTVB-Vertreter in der Herren C-Klasse (bis 1600 QTTR). Alec Keiling konnte in seiner Gruppe zwar ein Einzel gewinnen, doch aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses reichte es trotzdem nur für den 4. Gruppenplatz. Im Doppel gab es zusammen mit Albert Simon einen deutlichen 3:0 Auftaktsieg, ehe im Viertelfinale die Paarung Bill/Klar bei der 0:3 Niederlage etwas zu stark war.

Mit dem Gesamtabschneiden können wir Brandenburger sehr zufrieden sein, denn die 7 TTVB-Starter haben sich sehr ordentlich verkauft und am Ende ist eine starke Medaille bei herausgesprungen.
Vielen Dank an alle Starter, dass sie den weiten Weg und die nicht unerheblichen Kosten auf sich genommen haben, um unseren Verband würdig zu vertreten. 🙂

Weitere Artikel

4 Medaillen für den TTVB bei den TT-Finals in Erfurt

4 Medaillen für den TTVB bei den TT-Finals in Erfurt

Eine Premiere fand am vergangenen Wochenende in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt statt. Unter dem Namen TT-Finals fanden erstmals vier verschiedene Deutsche Meisterschaften an einem Ort statt.Die Messe Erfurt bot hunderten Tischtennisspielern tolle...