Gold, Silber und Bronze für Erik Kirsten und Siegfried Lemke bei der Senioren-Europameistersch...

von | 11. Juli 2023

Mindestens 20 Brandenburger haben sich vor über 2 Wochen auf den Weg ins norwegische Sandefjord gemacht. Dort lud die ETTU zur Senioren Europameisterschaft ein.
Neben langen Tagen in der Halle, haben die TTVB-Starter auch eine tolle Zeit im wunderschönen Küstenort verbracht.
Sportlich war es eine der erfolgreichsten Europameisterschaften aus Sicht des TTVB gewesen.
Denn gleich zwei Brandenburger kehrten mit Medaillen zurück, ein weiterer TTVB´ler durfte sich über den Sieg in der Consolation freuen.

Ingelore Feldhaus, Katrin Dornemann, Manfred Bartel, Markus Dick, Sven Neubert, Rainer Dulinsky, Jürgen Heinze, Olaf Kieslinger, Erik Kirsten, Torsten Will, Siegfried Lemke, Roland Pauli Olaf Kiefer, Pierre Labahn, Renee Dölling, Hans-Jürgen Danielisz, Winfried Gessat und evtl. auch noch weitere Brandenburger von denen wir (noch) nichts wissen, waren bei der Senioren Europameisterschaft 2023 aktiv.
Während der Großteil sich über einzelne Erfolge freuen durfte, waren drei Brandenburger am Ende auf dem Treppchen wiederzufinden.

Für Markus Dick (SV Motor Falkensee) verlief der Start ins Turnier sicherlich nicht wie erhofft. Nach je einer Niederlage gegen einen Engländer und Finnen, wurde er nur 3. in seiner 3er Gruppe.
Doch beendet war der Einzelwettbewerb für ihn damit nicht. Denn für alle Spieler, die es nicht in die KO-Runde schaffen, gibt es bei allen EM´s und WM´s noch eine Consolation, die man in Deutsch als Trostrunde bezeichnen könnte. Dort gewann der Abwehrspieler Spiel für Spiel und stand nach 5 Siegen in Folge im Finale der Consolation. Dieses gewann er gegen einen Spanier mit 3:0. Somit durfte der Landesligaspieler sich für den 1. Platz in der Consolation ehren lassen.

Viele andere Brandenburger kamen zwar durch starke Leistungen in der Gruppe in die KO-Runde, scheiterten dort aber zeitig. Bis ins Einzelfinale spielte sich allerdings Siegfried Lemke (TTC Finow Eberswalde). Die Finower Legende hatte es in der KO-Runde hauptsächlich mit deutschen Gegnern zu tun. Denn nach dem Sieg in der Runde der letzten 32 gegen einen Schweden, folgten Siege über den Fürstenwalder Möslein und anschließend über seinen Landsmann Lahme. Im Halbfinale bezwang der 83-jährige Eberswalder Horst Reinhart mit 3:1, ehe dem Materialspieler im Finale laut eigener Aussage etwas die Kraft fehlte. Doch das sollte keine Ausrede für seine 1. Niederlage überhaupt gegen den sächsischen Dauerrivalen Wolfgang Schmidt sein. Mit 2:3 verlor Lemke das Endspiel und musste sich somit als Titelverteidiger mit Silber zufriedengeben.

Eine Bronzemedaille kam außerdem im Doppel dazu. Dort agierte er erstmals zusammen mit Dietmar Graul (SV Borsdorf/Sachsen) und musste nach 5 Siegen im Halbfinale eine 1:3 Niederlage gegen die deutsche Paarung Schmidt/Witthaus akzeptieren.

Eine echte Sensation im Doppel erreichte Lemke´s Vereinskamerad Erik Kirsten (TTC Finow Eberswalde). Der 61-Jährige schied zwar im Einzel seiner Altersklasse Ü60 in der Runde der letzten 64 aufgrund einer 2:3 Niederlage gegen einen Engländer aus, doch dafür klappte es eine Altersklasse tiefer im Doppel mit dem großen Wurf. Denn gemeinsam mit Andreas Fejer-Konnert (VTV Freier Grund/WTTV) gewann er Gold im Doppel in der AK55!
Das Doppel hat eine längere Vorgeschichte:
Da sowohl Erik relativ kurzfristig auf seinen eigentlichen Doppelpartner Holm Kirsten, der verletzungsbedingt absagte, verzichten musste und auch Fejer-Konnert die Absage seines Doppelpartners Zsolt Georg Böhm verkraften musste, waren beide auf der Suche nach einem neuen Partner.
Heidrun Kissmann, Präsidentin von DER CLUB Deutsche Tischtennis Senioren e.V. und Lebensgefährtin vom Finower Siegfried Lemke, wusste von der Partnersuche von Kirsten und hörte gleichzeitig auch vom Ausfall des Doppelpartners von Fejer-Konnert. So vermittelte sie dem ehemaligen rumänischen Nationalspieler Erik Kirsten als Partner. Erik sagte noch vor dem Turnier, dass wenn er vor der Zusage gewusst hätte, dass er nun in der AK55 spielen muss, nicht zugesagt hätte und Fejer-Konnert kannte von Kirsten nur den TTR-Wert, wusste aber nicht das der Finower seit 2 Jahren beidseitig mit Noppen spielt. Doch nun gab es kein Zurück mehr und die beiden spielten sich von Runde zu Runde immer besser ins Turnier. Als ungesetzte Paarung hatte das Duo nach 5 Siegen in Folge, im Viertelfinale das an Position 2 gesetzte Doppel aus Schweden vor der Brust. In diesem wichtigen Match führten Kirsten/Fejer-Konnert bereits mit 2:0, doch mussten dann doch noch in den Entscheidungssatz. Dort behielten die beiden Deutschen dann die Nerven und gewannen mit 12:10 im 5. Satz! Mit der sicheren Medaille im Rücken gewannen sie das Halbfinale mit 3:0 gegen eine Dänisch/Finnische Kombination. Spielentscheidend war wohl der Sieg des 1. Satzes nach 4:10 Rückstand!
Im Finale gelang dem Verbandsligaspieler gemeinsam mit Fejer-Konnert ein 3:1 Sieg gegen die Gebrüder Bisi aus Italien. Der Jubel war groß und so richtig begreifen konnte Kirsten am Samstagabend noch nicht, was er erreicht hat.
Nach den Glückwünschen beim Vereinstraining in der letzten Woche, meinte er dass es der größte Erfolg seiner Karriere sei. Sein bis dato größter Erfolg war übrigens die Bronze-Medaille im Doppel der AK50 zusammen mit seinem Bruder Holm, genau vor 10 Jahren bei der Europameisterschaft in Bremen.
Herzlichen Glückwunsch an Dick, Lemke und Kirsten zu den großartigen Erfolgen!

Doch auch den weiteren Brandenburgern möchten wir zu ihrem Abschneiden gratulieren. Respekt an jeden, der solch weite Reisen auf eigene Kosten auf sich nimmt, um den schönsten Sport der Welt zu frönen.

Hier eine Übersicht des Abschneidens aller uns bekannten TTVB-Starter:

Manfred Bartel (SG Fichtenwalde); AK70: Einzel Consolation Platz 17; Doppel Championship Platz 17
Markus Dick (SV Motor Falkensee); AK55: Einzel Consolation Platz 1; Doppel Championship Platz 17
Sven Neubert (SV Motor Falkensee); AK55: Einzel Championship Platz 65; Doppel Championship Platz 17
Katrin Dornemann (TTC Finow Eberswalde); AK55: Einzel Championship Platz 17; Doppel Championship Platz 9
Rainer Dulinski (Mahlower SV); AK65: Einzel Championship Platz 65; Doppel Consolation Platz 33
Ingelore Feldhaus (SG Fichtenwalde); AK60: Einzel Consolation Platz 9; Doppel Consolation Platz 9
Jürgen Heinze (BSG Pneumant Fürstenwalde); AK55: Einzel Consolation Platz 17; Doppel Consolation Platz 9
Olaf Kieslinger (TTC Finow Eberswalde); AK55: Einzel Championship Platz 65; Doppel Consolation Platz 17
Erik Kirsten (TTC Finow Eberswalde); AK60: Einzel Championship Platz 33; Doppel Championship Platz 1
Olaf Käfer (BSG Stahl Eisenhüttenstadt); AK55: Einzel Consolation Platz 33; Doppel Consolation Platz 17
Pierre Labahn (BSG Stahl Eisenhüttenstadt); AK55: Einzel Consolation Platz 33; Doppel Consolation Platz 17
Siegfried Lemke (TTC Finow Eberswalde); AK80: Einzel Championship Platz 2; Doppel Championship Platz 3
Rolf Möslein (BSG Pneumant Fürstenwalde); AK80: Einzel Championship Platz 9; Doppel Championship Platz 9
Guido Uecker (BSG Pneumant Fürstenwalde); AK50: Einzel Consolation Platz 17; Doppel Consolation Platz 17
Andreas Westphal (BSG Pneumant Fürstenwalde); AK60: Einzel Championship Platz 65; Doppel Consolation Platz 33
Torsten Will (TTC Finow Eberswalde); AK55: Einzel Consolation Platz 65; Doppel Consolation Platz 33
Roland Pauli (TTC Finow Eberswalde); AK65: Einzel Consolation Platz 33; Doppel Consolation Platz 17
Renee Dölling (BSV Märkische Bau-Union Potsdam); AK60: Einzel Consolation Platz 33; Doppel Consolation Platz 33
Hans-Jürgen Danielisz (SG Blau-Weiß Beelitz); AK70; Einzel Consolation Platz 9; Doppel Consolation Platz 17
Winfried Gessat (SG Einheit Luckenwalde); AK80; Einzel Consolation Platz 17; Doppel Consolation Platz 9

Die Finower Delegation: v.l.n.r.: Torsten Will, Katrin Dornemann, Olaf Kieslinger, Erik Kirsten, Roland Pauli; es fehlt: Siegfried Lemke

Die Fürstenwalder Delegation: v.l.n.r.: Jürgen Heinze, Rolf Möslein, Andreas Westphal, Guido Uecker

Weitere Artikel

Turniere ab 01.07.24 nur noch mit Turnierlizenz

Turniere ab 01.07.24 nur noch mit Turnierlizenz

Ab dem 01.07.24 kann man an sämtlichen Turnieren, die über click-TT laufen, nur noch mit einer Turnierlizenz teilnehmen. Die ersten TTVB-Turniere, die das betrifft, sind die Landesbereichsranglistenturniere der Damen und Herren am 07.07.24. Wer also dafür qualifiziert...

Neues Tischtennis-Loft am Südkreuz

Neues Tischtennis-Loft am Südkreuz

Am Südkreuz habt Ihr nun die Möglichkeit, in privater und schicker Atmosphäre zu trainieren. Gespielt wird am Wettkampftisch und auf professionellem roten Wettkampfboden. Einfach einen Timeslot buchen und los geht´s. Alle Infos und Buchung